...

Schnelle und einfache Tipps für mehr Nachhaltigkeit im Alltag.

Ernährung

Warum ich versuche, auf tierische Produkte zu verzichten

sharing is caring

 

Seit einiger Zeit habe ich mich dazu entschlossen, auf tierische Produkte in meiner Ernährung so gut es geht zu verzichten und mich pflanzenbasiert zu ernähren. Ich muss sagen mir fällt das nicht so leicht und so kann es immer mal wieder passiere, dass etwas tierisches auf meinem Teller landet. Auf Fleisch verzichte ich allerdings schon seit Januar 2020.

Dieser Schritt war für mich nicht nur eine persönliche Entscheidung, sondern auch eine bewusste Wahl im Hinblick auf Umwelt, Gesundheit und das Wohl der Tiere. In diesem Blogpost möchte ich meine Beweggründe teilen und die Vorteile einer veganen Ernährung für die Umwelt, die Gesundheit und das Tierwohl beleuchten. Gleichzeitig möchte ich betonen, dass meine Art der Ernährung nicht für jeden Menschen geeignet ist, da individuelle Umstände und Lebensstile variieren können.

Umweltfreundlichkeit:

Der Klimawandel und die Umweltzerstörung sind akute Probleme, mit denen wir konfrontiert sind. Eine vegane Ernährung kann dazu beitragen, die ökologischen Auswirkungen zu verringern. Laut dem Umweltbundesamt (UBA) ist die Tierhaltung für einen erheblichen Teil der Treibhausgasemissionen verantwortlich. Die Produktion tierischer Produkte erfordert große Mengen an Wasser, Land und Energie. Indem wir tierische Produkte durch pflanzliche Alternativen ersetzen, können wir unseren ökologischen Fußabdruck reduzieren und einen positiven Beitrag zum Umweltschutz leisten. Und mit ersetzen meine ich nicht, dass man alles mit veganen Ersatzprodukten tauscht, sondern es sollte eher so aussehen, aber auf dieses Thema gehe ich noch einmal gesondert ein.

Gesundheitsvorteile:

Eine ausgewogene vegane Ernährung kann viele gesundheitliche Vorteile bieten. Laut dem Nationalen Aktionsplan für nachhaltige Ernährung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft enthält eine pflanzliche Ernährung in der Regel weniger gesättigte Fettsäuren und Cholesterin, dafür aber mehr Ballaststoffe, Antioxidantien und sekundäre Pflanzenstoffe. Diese Nährstoffe können das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen, bestimmten Krebsarten und anderen chronischen Krankheiten verringern. Eine vegane Ernährung erfordert jedoch eine gewisse Aufmerksamkeit, um sicherzustellen, dass alle essenziellen Nährstoffe wie Vitamin B12, Eisen, Kalzium und Omega-3-Fettsäuren ausreichend aufgenommen werden. Eine ausgewogene Zusammenstellung der Mahlzeiten und gegebenenfalls die Ergänzung mit Nahrungsergänzungsmitteln sind daher wichtig. Allerdings ist das bei einer Mischkost ebenso wichtig. Wenn man auf seine Ernährung achtet, muss man bei einer rein pflanzlichen Ernährung nur Vitamin B12 supplementieren.

Tierwohl:

Das Leiden der Tiere in der Massentierhaltung und bei der industriellen Fleischproduktion ist ein ethisches Dilemma, dem ich mich bewusst entgegenstellen möchte. Der NABU (Naturschutzbund Deutschland) weist darauf hin, dass in der industriellen Tierhaltung oft Tiere unter beengten und unhygienischen Bedingungen gehalten werden, ihre natürlichen Verhaltensweisen eingeschränkt sind und sie häufig mit Antibiotika behandelt werden. Durch den Verzicht auf tierische Produkte unterstütze ich eine nachhaltigere und tierfreundlichere Lebensweise.

Menschenwohl:

Worüber selten gesprochen wird: In der schlechte Arbeitsbedingungen. Arbeiter in Schlachthöfen und anderen Bereichen der Fleischindustrie herrschen oft Fleischproduktion sind häufig niedrigen Löhnen, Überstunden, gefährlichen Arbeitsbedingungen und physischen Belastungen ausgesetzt. Es gibt Berichte über Ausbeutung, Verletzungen und Missbrauch von Arbeitskräften in dieser Branche. Zudem kommt für mich noch ein Gedanke hinzu: übermäßiger Fischkonsum trägt dazu bei, dass Meere überfischt werden und dadurch die Nahrungsgrundlage für Menschen in einigen Küstengemeinden gefährdet ist, was letztendlich zu Hunger und Nahrungsmittelunsicherheit führen kann.

 

Individuelle Unterschiede und Einschränkungen:

Es ist wichtig anzuerkennen, dass nicht jeder Mensch die gleichen Möglichkeiten und Ressourcen hat, um eine rein vegane Ernährung zu praktizieren. Menschen, die auf dem Land leben und Zugang zu Biohöfen oder lokalen Bauernmärkten haben, können leichter auf nachhaltige und tierfreundliche Nahrungsmittel zurückgreifen. In der Stadt kann es schwieriger sein, solche Quellen zu finden. Es ist wichtig, die individuellen Umstände zu berücksichtigen und Schritte in Richtung einer nachhaltigeren Ernährung zu unternehmen, die für jeden Einzelnen realisierbar sind. Wichtig ist, dass wir uns bewusst machen: Wo kommt mein Essen her und welche Auswirkungen hat meine Ernährung?

Die Entscheidung, auf tierische Produkte zu verzichten, war für mich eine bewusste Wahl im Einklang mit meinen Werten und meinem Bestreben nach einer nachhaltigeren, gesünderen und tierfreundlicheren Lebensweise. Eine vegane Ernährung kann positive Auswirkungen auf die Umwelt haben, die Gesundheit fördern und das Leiden der Tiere verringern. Jeder Schritt in Richtung einer bewussteren Ernährung ist ein Schritt in die richtige Richtung, und es gibt viele Wege, nachhaltige Entscheidungen zu treffen, die zu den eigenen Umständen passen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Auch interessant

Aktueller Blogbeitrag
Meine persönlichen Favoriten
Aktuelle Kooperationen

Armed Angels

Erhalte 15% Rabatt
Shops & Partner

Ernährung

Warum ich versuche, auf tierische Produkte zu verzichten

sharing is caring

Auch interessant

Aktueller Blogbeitrag
Meine persönlichen Favoriten
Aktuelle Kooperationen

Armed Angels

Erhalte 15% Rabatt
Shops & Partner